Musik

Orgelfestival Eggenfelden 2022 - Konzertreihe

35 Jahre Jann-Orgel in der Reformations-Gedächtniskirche Eggenfelden

25 Jahre Klais-Orgel in der Stadtpfarrkirche Eggenfelden


KONZERTTERMINE:

Sonntag, 11.12.2022, 17.00 Uhr, in der Stadtpfarrkirche Eggenfelden

Abschluss-Konzert mit Johannes Buxbaum

Programm

Joseph Callaerts (1838 - 1901)
Toccata op. 29

Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
"Wachet auf, ruft uns die Stimme" BWV 645

Dietrich Buxtehude (1637 - 1707)
Passacaglia d-Moll BuxWV 161

Wolfgang Rübsam (*1946)
"O komm, o komm Emmanuel"
Meditation und Choral

Georg Friedrich Händel (1685 - 1759)
Orgelkonzert B-Dur
op.4 Nr. 2, HWV 290

Claude Delvincourt (1888 - 1954)
"Meditation" aus "Trois Pieces"

Charles-Marie Widor (1844 - 1937)
Toccata aus der 5. Orgelsymphonie


Musik im Advent

2. Advent - Sonntag, 4. Dezember

09:00 Uhr - Pfarrgottesdienst - Solistenensemble

10:30 Uhr - Familiengottesdienst - Gudrun Pecher, Flöte


Donnerstag, 8. Dezember

18.00 Uhr – Klosterkirche

Der Männerchor der BMW führt die „Heilige Nacht“ auf


3. Advent - Sonntag, 11. Dezember

09:00 Uhr - Pfarrgottesdienst - Kirchenchor

10:30 Uhr - Familiengottesdienst - FamilienChor


4. Advent - Sonntag, 18. Dezember

09:00 Uhr - Pfarrgottesdienst - Hoizbach Musi

10:30 Uhr - Familiengottesdienst - Anna-Theresa Buxbaum, Violine



Orgel

Mechanische Klais-Orgel von 1997

Die erste Orgel wurde wohl bereits um das Jahr 1500 erbaut. Sie befand sich wahrscheinlich auf einer hölzernen Schwalbennest-Empore an der Westwand. Auch das Folgeinstrument aus dem 17. Jahrhundert wurde dort erbaut. Nachdem Mitte des 19. Jahrhunderts die neue Westempore eingebaut worden war, wurde das Instrument umgestellt und erweitert. 1907 wurde ein neues Instrument in einem neugotischen Gehäuse aufgestellt, das wiederum 1948 durch eine dreimanualige Orgel mit 45 Registern ersetzt wurde. Die heutige Orgel wurde 1997 durch die Firma Johannes Klais Orgelbau aus Bonn erbaut. Das Instrument umfasst insgesamt 44 Register auf drei Manualen und Pedal. Die Spieltrakturen sind mechanisch, die Registertrakturen elektrisch.


Disposition der Klais-Orgel

I. RÜCKPOSITIV

C-g3

Praestant

8'

Copula

8'

Flaut travers

8'

Principal

4'

Rohrflöte

4'

Octave

2'

Quinte

1 1/3'

Sesquialtera II

2 2/3'

Scharff IV

1'

Cromhorn

8'

II. HAUPTWERK

C-g3

Bordun

16'

Principal

8'

Salicional

8'

Rohrflöte

8'

Octave

4'

Waldflöte

4'

Quinte

2 2/3'

Superoctave

2'

Cornet V

8'

Mixtur IV

2'

Cymbel III

2/3'

Trompete

16'

Trompette

8'

III. SCHWELLWERK

C-g3

Holzflöte

8'

Viola da Gamba

8'

Vox coelestis

8'

Principal

4'

Querflöte

4'

Nasard

2 2/3'

Flageolet

2'

Terz

1 3/5'

Acuta IV-V

2'

Trompette harmonique

8'

Hautbois

8'

Clairon

4'

PEDAL

C-f1

Principal

16'

Subbass

16'

Quinte

10 2/3'

Octavbass

8'

Gedackt

8'

Superoctave

4'

Mixtur IV

2 2/3'

Bombarde

16'

Posaune

8'

KOPPELN/COUPLERS

I - II

III - II

III - I

I - P

II – P

III - P